LIGA

10.11.2012

Bundesliga 2012 für KG Wolfurt/Mäder ohne Erfolgserlebnis beendet.

LIGA
Im letzten Auswärtskampf gegen KG Wien/Burgenland gab es für unsere Ringer nur wenig Lichtblicke zu vermelden. An diesem Samstag lief nicht viel zusammen, nun gilt es daraus die Lehren zu ziehen und positiv weiter zu arbeiten. Den einzigen Sieg erkämpfte Emir Arsanov, er war sicher eine der positiven Entdeckungen dieses Jahres. Manuel Bruckmeier (bot nach seiner Verletzungspause eine gute Leistung), Anjin Schedler und Rainer Achmüller erkämpfen weitere Mannschaftspunkte für die KG, bei den anderen lief nicht viel zusammen.

Grundsätzlich kann gesagt werden dass nun eine Bundesligasaison mit Licht und Schatten zu Ende geht. Von den Ergebnissen und der Platzierung her wurde das Saisonziel klar verfehlt. Die Gründe hierfür sind vielfältig und gehören sachlich aufgearbeitet. Dies wird im Laufe des Novembers sicher erfolgen.

Trotz dem verfehlten Saisonziel gab es auch viele positive Aspekte, speziell unsere jungen Ringer haben sich deutlich weiter entwickelt. Hier liegt auch die große Chance der KG Wolfurt/Mäder für die nächsten Jahre. Mit dem sehr guten Trainerteam und engagierten jungen Ringer sollte es uns gelingen die Wachablöse zur Jugend zu vollziehen und bereits in der nächsten Saison wieder positive Überraschungen zu liefern. Natürlich wird es auch 2013 ohne die alten Ringer nicht gehen (speziell in den oberen Gewichtsklassen), die zukünftigen Leistungsträger und Siegringer sind aber nun ganz klar die Jungen. Gelingt dies stehen uns erfolgreiche Jahre bevor, das Potential dafür ist sicher vorhanden.
Martin Klien