Anjin Schedler goes to USA!

29.01.2013

Anjin kann in Amerika in die Schule und intensiv das Ringen praktizieren.

Anjin Schedler goes to USA!
18 Stunden Anreise waren sehr lang bis Nico Plangger und ich endlich in Cherokee, Iowa (USA) angekommen sind. Nach einer langen Nacht starteten wir die Woche mit Krafttrainings am Morgen und am Trainingsabend mit den Ringern der High School Kingsley-Pierson.
Die Leute sind sehr nett und kommen sofort auf einen zu. Schon am dritten Tag haben wir einige Freundschaften geschlossen. Zur Zeit trainieren wir aber nur noch in Cherokee. Die Qualität der Ringer ist dort um einiges besser als in der High School. Zwei Tage lang besuchten wir die Schule. Die Ringerkollegen zeigten uns alles und führten uns in die Gepflogenheiten der amerikanischen Schüler ein. Das Training ist sehr hart, da die Konkurrenz riesengroß ist. Es geht sehr auf die Ausdauer, weil im folkstyle (ähnlich wie Freistil, nur ohne Unterbrechung und mit Bodenlage) keine Pausen sind und sehr aktiv gerungen wird. 
Wir erlebten schon einige Hauspartys, den Schulball usw. Es ist einfach super hier. Die Leute sind extrem nett, die Trainings perfekt und das Englisch wird auch von Tag zu Tag besser.
 
PS: Ein kleines Turnier besteht aus 24 Highschool Teams aus der Umgebung, hat 15-20 Ringer in jedem Gewicht und dauert zwei Tage lang.  

Schöne Grüße Anjin