1. Kampfrichterlehrgang 2015

31.01.2015

Großeinsatz der Wolfurter Kampfrichter: Nadja, Willi im Lehrgang und Sebastian im FILA-Einsatz in Paris!

1. Kampfrichterlehrgang 2015

Österreichs Kampfrichter bereiten sich auf die Saison 2015 mit dem jährlichen Jänner Lehrgang vor. Nicht nur Regeländerungen und neue Wettkampfbestimmungen müssen adaptiert werden,  nein es geht auch darum, die einheitliche Regelauslegung zu festigen, das Können zu perfektionieren und die Entschlossenheit auf der Matte zu optimieren. Denn, wer, außer einem gut ausgebildeten Kampfrichter, kann in Sekundenbruchteilen eine Situation erfassen, beurteilen und seine Entscheidung mit den richtigen Punkten begründen? Einfach ganz harte Arbeit, die trainiert werden muss wie von den Sportlern oder bei der täglichen Arbeit.

Hier ein Dank an alle Kampfrichter, die sich die Mühe machen, diese schwierige Aufgabe in vielen, vielen Einsätzen auf sich zu nehmen.
Und somit auch gleich eine Bitte an die Sportler, Betreuer und Zuschauer: Bleibt fair! Seht und beurteilt einen Kampf nach den Regeln und nicht nach euerem eigenem Empfinden.

Von den Vorarlbergern im Einsatz: Stefan Lins, Nadja Bischof, Daniel Fröschl, Norbert Ratz, Willi Vonach und erfreulicherweise neu im Team Aspirantin Tina Martins.

Sebastian Straßbauer befindet sich an diesem Wochenende im UWW-Einsatz bei GP von Paris.

Schön aus Wolfurter Sicht ist, dass sich drei Kampfrichter uns zur Verfügung stellen. Aber wir brauchen dennoch Nachwuchs im diesem diffizilen Bereich. 

DANKE an unsere Dame und die beiden Herren!

---------------------------------------------------------

Bericht von  Kampfrichter Willi Vonach

Der Lehrgang fand im Salzburger Land im schönen Grünau/Wals statt, untergebracht waren wir im Grünauer Hof.

Einen nicht wirklichen guten Start für unseren neuen Kampfrichter-Referenten Stefan Lins.

Mit dem reservierten Bus kaum losgefahren wurde er telefonisch kontaktiert, er müsse sofort wieder zurückkommen, denn die Bremsen seien nicht in Ordnung. Auf seine Frage wie sie sich das vorstellen, er sollte nach Salzburg fahren. Schließlich fuhr er bei der Autowerkstatt in Koblach vorbei, wo ihm gesagt wurde, dass er auf keinen Fall mit diesen Bremsen weiterfahren kann.

Na super, was jetzt?

Er telefonierte herum doch es gab keinen Bus mehr. Schließlich konnte er von seinem Vater Herbert

den Wagen ausleihen und fuhr mit leichter Verspätung Richtung Wolfurt um mich und danach Norbert Ratz mit Gattin  abzuholen.

Zum Glück waren wir nur zu viert, sonst hätten wir ein zweites Auto gebraucht.

Strassi war ja in Paris um seinen ersten Einsatz als offizieller UWW-Kampfrichter wahr zu nehmen.

Um kurz nach 14:00 Uhr (relativ pünktlich) begann der Lehrgang mit dem neuen Gremium und somit auch mit dem neuen Kampfrichterreferenten Stefan Lins.

Die graue Eminenz (Norbert Ratz) unterstützte das neue Team wenn es nötig war, ansonsten genoss er es auch in mitten seiner Kampfrichterkollegen auf gleicher Höhe zu sein.

Er übernahm lediglich den Part: Posteingang und Ligarückblick.

Um zirka 16:00 Uhr stieß Daniel Fröschl mit der neuen Aspirantin von Götzis Tina Martins zu uns.

Da Nadja arbeiten müsste konnte sie erst am Samstag zum praktischen Teil zu uns stoßen.

Die Freizeitgestaltung am Nachmittag war eine Besichtigung im Salzbergwerk in Hallein, das wirklich sehr interessant war, danke hier an die Organisation von Charly Reiner.

Am Abend gab es noch ein sportliche Aktivität, wo wir uns im Eisstock schießen übten, das recht viel Spaß machte.

Am Sonntag wurde ein Aspirant als Kampfrichter ( Mirzaie Mahmoud aus Wien)  neu aufgenommen. Ebenso gibt es für heuer zwei neue Aspiranten mit Tina Martins (Vorarlberg) und Markus Kachler (Tirol). Wir wünschen ihnen viel Glück und eine gute Hand.

Es gab leider auch zwei Abgänge mit Günter Heitzendorfer und Hermann Klecel.

Bei ihnen bedanken wir uns für die langjährige zusammen Arbeit, Danke.

KR  Willi Vonach

>auch die Heimat hat den KR ein paar Zeilen gewidmet