offene Baden-Württembergische Meisterschaften

23.01.2016

Top Ergebnisse für unsere Mädels Julia und Florine!

offene Baden-Württembergische Meisterschaften

Der Vorarlberger Mädchen- und Frauenringkampf lebt!

Ladenburg (GER) 23.01.2016  
Bericht von Landesverbandstrainer, Nationaltrainer Gr. – Röm. Kai Nöster und Christina Längle

Aus Österreich waren von insgesamt 224 Starterinnen 20 Ringerinnen am Start. Davon kamen allein 12 aus dem Ländle!

Die Anreise gestaltet sich sehr schwierig, da es in der Nacht überall „Blitzeis“ und sehr viele Unfälle gegeben hatte. Die erste Vorarlberger Gruppe reiste unter der Leitung von Christina Längle bereits am Freitag an und übernachtete im Bundesstützpunkt für Ringen in Schifferstadt.   

In enger Zusammenarbeit von Christina Länge und Kai Nöster betreuten wir gemeinsam die Mädchen und Frauen des Landesverbandes Vorarlberg von 09:00 Uhr bei der Abwaage bis 18:30 Uhr zur Siegerehrung.  

Weitere anwesende Trainer und Betreuer vom ÖRSV waren: Sportdirektor Jörg Helmdach / Kadetten Bundestrainer Franz Holzer / Nationaltrainer Ewald Kugler / Nationaltrainer Arsen Feittouallev / Masseur Heinz Marnette   

Hier nun im Einzelnen die Ergebnisse der Vorarlberger Mädchen:

Weibliche Schüler

Sabrina Berchtold Götzis bis 27 kg 4. Platz von 7  /  3 Kämpfe davon 1 Sieg

In jedem Kampf hat Sabrina gepunktet und alles gegeben – im Kampf um Platz 3 leider ganz knapp mit 5:4 verloren!

Ina Ender Götzis bis 27 kg 5. Platz von 7  / 4 Kämpfe davon 2 Siege
Viele gute Aktionen und bis auf einen Kampf immer mit vielen Punkten.

Elena Gassner Götzis bis 29 kg 2. Platz von 6 / 5 Kämpfe davon 4 Siege
Eine Kämpferin vor dem Herren! Elena kennt das Wort aufgeben höchstwahrscheinlich gar nicht. Im Finale überstand Elena eine 1:30 min Brückenkampf und kämpfte sich zurück. In allen anderen Kämpfen war Elena ihren Gegnerinnen Haushoch überlegen. Eine ganz tolle Leistung von ihr. Glückwunsch zur Silbermedaille.  

Emma Hartmann Klaus bis 32 kg 4. Platz von 9  / 4 Kämpfe davon 2 Siege
Emma begann das Turnier sehr stark, wollte im Poolfinale zu viel und wurde ausgekontert. Im Finale um Platz 3 war die Luft raus – sehr Schade. Das Potenzial ist absolut vorhanden. 

Julia Ernst Wolfurt bis 34 kg 4. Platz von 11  / 4 Kämpfe davon 2 Siege 
Genau wie Emma begann auch Julia das Turnier sehr stark, wollte im Poolfinale zu viel und wurde mehrmals ausgekontert. Im Finale um Platz 3 war die Luft raus – Wie bei Emma ist das Potenzial absolut vorhanden. 

Sina Salzgeber Götzis  bis 34 kg 7. Platz von 11  / 3 Kämpfe davon 1 Sieg
Das Finale um Platz 5 war in absoluter Reichweite. Sina verlor das Poolduell sehr knapp mit 6:8. Gegen die spätere Siegerin konnte sie im letzten Poolkampf noch nicht mithalten und schied dadurch aus. 

Emilia Hartmann Klaus bis 38 kg 5. Platz von 9  /  4 Kämpfe davon 3 SiegeEmilia wurde mit nur einer Niederlage 5. in ihrer Gewichtsklasse. Da in ihrem Pool jede jede besiegt bzw. geschultert hatte, wurde nach der alten Deutschen Listenführung die Anzahl der Technischen Wertungen herangezogen. Dies ist eigentlich nicht mehr der Standard, da es unerheblich ist, ob jemand beim Punktstand von 2:0 oder 12:10 geschultert wird. So wurde Emilia leider nur Pooldritte und durfte im Finale um Platz 5 ringen. Ihre Poolkonkurrentin holte sich dann später den Turniersieg. Emilia sollte noch stärker auf andere Auftaktvarianten im Training eingehen.

Vereinswertung der weiblichen Schüler: Götzis  5. Platz von 35 Vereinen  Klaus 21. Platz von 35 Vereinen

Weibliche Jugend

Florine Schedler Wolfurt bis 52 kg 4. Platz von 13  /  5 Kämpfe davon 3 Siege
Florine zeigte sich stark verbessert. Kämpfte sich auch nach Rückständen eindrucksvoll zurück. Im Poolfinale musste sie leider eine Punktniederlage quittieren. Sie zeigte aber auch da, dass sie den richtigen Weg eingeschlagen hat. Im Finalkampf fehlte der letzte Biss nach fast 10 Stunden in der Halle und der langen Anreise. Wie alle anderen Vorarlberger Mädchen wurde auch Florine am Ende des Turnier immer müder und schwächer.

Celina Denz Götzis 56 kg 4. Platz von 17  / 7 Kämpfe davon 5 Siege
Mit 5 Siegen wird Celina sehr gute 4. Die Leistungsdichte in den Gewichtsklassen 49 – 60 kg ist schon sehr gut. Bis zum Poolfinale setzte Celina eindrucksvoll unter Beweis, dass sie sehr gut trainiert hat. Konsequent schaffte sie vier Siege jeweils vor Abschluss der Zeit. Im Poolfinale gegen die starke Polin kämpfte sie lange Zeit gut mit und Punktete ihrerseits. Leider verlor sie am Ende noch auf Schultern. Im kleinen Finale war dann einfach nach 7 Kämpfen die Kraft weg. Eine super tolle Turnierleistung auch von Celina.   

Lena Nachbaur Klaus 60 kg 9. Platz von 12 /3 Kämpfe davon 1 Sieg
Lena war die jüngste in ihrer Gewichtsklasse. Sie lies sich aber nicht beeindrucken und kämpfte forsch mit. Im ersten Kampf hielt sie sich sehr gut an die Vorgaben und siegte souverän nach Punkten. Im zweiten Duell wartete die Deutsche Meisterin auf Lena. Sie stellte sich der Herausforderung und versuchte selbst Akzente zu setzten.  Im dritten Kampf gab Lena nochmals alles und überlies den Sieg erst nach der vollen Kampfzeit. Bis zuletzt versuchte Lena sich heranzuarbeiten und Aktionen zu starten. Sie kann noch 3 Jahre in dieser Altersklasse ringen und wird uns in Zukunft  ganz bestimmt davon überzeugen, dass sie Vorne mitringen kann.

Frauen

Jeannie Kessler Klaus  55 kg 4. Platz von 8 / 4 Kämpfe davon 2 Siege
Bis zum Poolfinale setzte Jeannie eindrucksvolle Akzente. Nach Punktführungen holte sie sich immer auch noch den Schultersieg. Gegen E. Friedrich  fand sie leider kein Mittel und verlor nach 2 Minuten nach Punkten. Im kleinen Finale stand Jeannie vor einer kleinen Überraschung. Von ihrer eigenen Leistung selbst überrascht schlüpfte sie durch und kam als Hintermann zu einer sehr guten Situation. Daraus hätten  unbedingt zwei Punkte resultieren müssen. Das allein sollte Jeannie für ihre weitere Trainingsarbeit beflügeln. Fazit – es geht, man muss es nur wollen. Die gesamte deutsche Spitze war vertreten. Die mehrmalige EM und WM Kadetten- und Junioren Medaillengewinnerin Eva Sauer wurde nur Dritte!

Melanie Amann Götzis   58 kg 4. Platz von 5 / 4 Kämpfe davon 1 Sieg
Melanie hat nach längerer Pause dem Weg zurück ins Team gefunden. Sie Kämpfte im nordischen System, also Jede kämpft gegen Jede. Einen Kampf konnte Melanie auf Schultern gewinnen und einen Kampf verlor sie nach Punkteführung noch auf Schultern. Der dritte Platz war absolut für sie in Reichweite.   

Unterstützt wurden wir außerdem von Andreas Berchtold. Er war für den Transport des KSV Götzis verantwortlich.  

Fazit: Alle Mädchen haben mind. 1 Sieg und richtig guten Ringsport geboten.

Das lässt uns im Ländle optimistisch in die Zukunft blicken.

Ergebnisse: http://www.liga-db.de/Turniere/LM/NBD/2016/DE/160123_Ladenburg/indexGER.htm