Pfingstturnier in Mäder

11.05.2008, mit Fotogalerie

Gute Platzierungen für die Wolfurter Jungs

Pfingstturnier in Mäder

Sie können es
und sie könnten es noch viel besser!!

Kein schlechtes Ergebnis, aber wir können nicht wirklich zufrieden sein.

Mäder, 11.05.08 120 Starter greco
Vom Ergebnis kann man zufrieden sein, wenn da nicht die ganz üblichen Mankos bei der Vollendung der Griffe und Würfe wären. Sogar unser einzige Goldmedaillengewinner musste sich am Schluss selber fragen: „Warum habe ich nicht nach jedem Schulterwurf umgegriffen und den Kampf schnell beendet? Hat das unnötig Kraft gekostet.“ Das Training zeigt sich im Kampf wieder. Genauso fehlt es den meisten Jungs an der Einstellung! Es fehlt noch an Selbstvertrauen. Wieso können sie nicht wie im Ausland einfach auf die Matte gehen und unbelastet drauflos ringen? Immer wieder die Angstgegner, die wie sie wissen auch bezwungen werden können.
Lassen wir das Lamentieren und schauen wir in der Zukunft, dass alle, wie die Jüngsten, auf die Matte gehen: Einfach rein, sich dem Gegner stellen alles geben, sich über einen Sieg freuen oder nach einer Niederlage nach dem Warum fragen. Sie haben gezeigt, dass man nach jedem Kampf wieder hinein steht und alles bis zur letzten Sekunde auch in den auswegslosesten Situationen versucht.
Die erste Runde verlief für die meisten nicht ganz so gut, aber die Jungs konnten sich nochmals motivieren lassen. Dadurch konnten sie sich noch zwei, drei Runden in den oft recht stark besetzten Gewichtsklassen halten. Benni Braun, Sebi Fritsche und Emre Kaya zeigten, was in ihnen steckt, konnten zwar mithalten, mussten aber aufgrund noch fehlender Erfahrung ihr Lehrgeld zahlen.
Nikolas Gliebe kostete uns mit seinen langen Kämpfen viele Nerven. Sein Biss brachte ihm dann dennoch den Sieg in der 35kg Klasse. Für Thomas Felder, Anjin Schedler, Gliebe Christoph und Nicholas Hächl zeigte dieses Turnier, wo sie derzeit stehen: Im Mittelfeld! Zur Spitze fehlen nur Kleinigkeiten, die in einem konsequenten Training erlernen und verfeinern lassen. Dominic Peter zeigt, dass er schon einiges an Erfahrung im Kadetten/Juniorenbereich gemacht hatte und meisterte seine Kämpfe teilweise souverän. Nur gab es wie immer einen Kampf, den man schon im Kopf als verloren abgab. Er muss lernen, seine Einstellung gegen seine „Respektgegner“ zu ändern und sie als Herausforderung und kleine Stufe zum Sieg sehen, dann wird er sicher zum Schrecken seiner Rivalen.
Wieder wurde ein gutes Turnier vom URC Mäder in gewohnter, erstklassiger Weise in kurzer Zeit über die Matten gebracht.                                                          Sebastian Diem
 
Wolfurter Platzierungen
Schüler C
25 kg 5. Braun Benjamin
35 kg 1. Gliebe Nikolas
         4. Fritsche Sebastian
42 kg 3. Kaya Emre
 
Schüler B
35 kg 4. Schedler Anjin
38 kg 5. Felder Thomas
66 kg 2. Peter Dominic