Sportflöhe

31.01.2009, mit Fotogalerie

Was haben die Sportflöhe mit dem URCW zu tun?

Sportflöhe

SPORTFLÖHE  

Ein Pojekt, das einschlagen könnte. 

Wieder haben die Wolfurter eine Idee der Sportunion aufgenommen und mit Claudia
Mangele die Richtige gefunden, dies auch zu verwirklichen.

Bei Kindern schon früh den natürlichen Spaß am Bewegen zu fördern oder gegen die Bewegungsarmut mancher Kleinen einzuschreiten.
Hier hat der Kindergarten Rickenbach die Gelegenheit gleich genutzt und ist auf diesen Zug aufgesprungen. Es gibt viel Bedarf, haben sie erkannt und zum Wohle der Kinder rasch gehandelt. Jetzt mussten nur noch die Eltern, Kindergärten und öffentliche Institutionen von der Sinnhaftigkeit derartiger Porjekte überzeugt werden, denn die Kinder waren schnell dabei. Und in Wolfurt hat das gut geklappt!

Ein Bericht zum Projekt Sportflöhe Rickenbach von Claudia Mangele

Im Kindergarten Rickenbach machen insgesamt 29 Kinder (in 2 Gruppen) bei den Sportflöhen mit. Leider konnten nicht alle davon getestet werden. Gerade bei den jüngeren Kindern konnten manche nicht motiviert werden, an den Bewegungsstationen teilzunehmen. Bei den älteren jedoch war dies kein Problem mehr.
Die Stunden selber kommen ganz gut an und die meisten Kinder sind auch mit sehr viel Eifer bei der Sache.

Die Eltern wurden Anfang des Schuljahres von mir und den Kindergartenpädagoginnen über das Projekt informiert und können bei Interesse auch jederzeit an einer Stunde teilnehmen bzw. zusehen. Fast alle waren von Anfang an begeistert, was man anhand der Teilnehmerzahl gut nachvollziehen kann. Es wurden 29 von 31 der 4-6jährigen Kinder angemeldet.

Ein großer Vorteil in diesem Zusammenhang ist natürlich, dass die Stunden unter der regulären Kindergartenzeit angeboten werden und so die Eltern nicht extra nochmals auf den Weg müssen.

Zur geplanten Fortführung des Projektes kann ich zum gegebenen Zeitpunkt noch nichts Genaueres sagen.