Kampfrichterlehrgang

31.01.2009, mit Fotogalerie

Auch Schiris müssen die Schulbank drücken

Kampfrichterlehrgang

1. KR-Lehrgang 2009 

Die Mattenchefs erhielten den letzten Schliff für die kommende Saison    

Furx, 30.01.-02.02.2009   
Heuer wurde der erste KR-Lehrgang in Vorarlberg durchgeführt, und zwar in Furx auf ca.1200 Meter Höhe. Unsere Landesaspirantin Nadja Bischof aus Wolfurt durfte bei diesem Lehrgang das erste Mal dabei sein.

Wie immer begrüßte unser Kampfrichterreferent Ratz Norbert pünktlich um 17:00 Uhr alle Anwesenden und machte zuerst den Posteingang.
Punkt 2 war der Ligarückblick, wo jeder eingeteilte Schiri seine persönlichen Eindrücke kundtat, und die einen und anderen Vorkommnisse diskutiert wurden.
Als dritter und letzter Punkt des Abends bekamen wir ein kurzes Update, was die Situation des Verbandes betraf.

Am Samstag um 9:00 Uhr, bevor wir nach Klaus fuhren für den praktischen Teil auf der Matte, wurde noch die Einteilung für die Österreichischen Meisterschaften 2009 gemacht.

Wie immer ist Samstagnachmittag freie Gestaltung. Hier ließ sich  unser KR-Obmann von Vorarlberg, Lins Stefan, etwas Besonderes einfallen. Einen Parcours mit speziellen Stationen. 

Eine Mannschaft, die aus fünf Personen bestand, musste auf einem paar Schiern mehrere Stationen bewältigen. Zuerst mussten wir durch ein Hindernis unten durch, dies zu (fünft) koordinieren ist schon eine große Herausforderung. Bei der ersten Station eine Kanne Tee, der sehr heiß war, mit Röhrchen austrinken. Und dann schnell zur dritten wo schon ein kleines Schnapsfläschchen auf uns wartete. Der Deckel musste auf die Nase und dann, ohne Hände das Fläschchchen trinken. Anschließend musste eine Slalomstrecke (3 Tore) bewältigt werden, schnell umgestiegen von den Schiern auf einen Nylonsack und gut 20 Meter runter rutschen, wo zu guter Letzt Hammer und Nagel warteten und in einen Holzstock geschlagen werden mussten.Trotz ein paar kleinen Problemchen hatten alle ihren Spaß im Schnee.

Nach einer kurzen Wanderung Richtung Laterns, zu Peters Mosthütte saß Mann/Frau recht gemütlich den Rest des Nachmittags.
Am Abend gab es eine wirklich tolles Abschiedsfest für Herbert Lins, das teilweise auch von seiner Familie organisiert wurde. Herbert hielt natürlich auch kurz eine Rede, wo er (durch seine gute Buchführung) genau die Anzahl seiner Kampfrichtereinsätze vorlas. Es waren nicht weniger als 1438 Einsätze in seiner langen Karriere. Herbert ließ es sich einiges kosten, denn er übernahm den ganzen Abend inklusiv zwei tollen Musikern. 

Vielen, vielen Dank Herbert für den wirklich gelungenen Abend und alles Gute für die Zukunft.

Sonntag: nach dem Frühstück ging es wieder mit Ernst zum Regelkunde-Test, der anschließend gleich ausgewertet wurde.
Danach machten wir Video-Analysen beziehungsweise Video-Bewertung. Und zu guter Letzt den Punkt Allfälliges.
Und so ging wieder ein Kurs, der für manche sehr lehrreich war, zu Ende.

Ein Dankeschön an den Organisator dieses Lehrgangs Lins Stefan.

KR Willi Vonach