Kadertraining und Trainingslager

10.04.2009

Eine harte Woche für Dominic

Kadertraining und Trainingslager
Dominic nutzte die Gelegenheit für einige Sondertrainings

Wals 05. - 08. 04. 2009 und Götzis 09. - 10. 04. 2009
Nach einer Woche Pause kam das Kadertraining Wals und der Trainingslehrgang in Götzis gerade recht als Vorbereitung für das Jugendturnier in Unterföhring.

Das Kadetten/Junioren Kadertraining in Wals war für 30 junge Ringer ein Erfolg
Die Osterferien nutzte der Österreichische Ringsportverband für ein Kadertraining für Kadetten/Junioren und HSZ Sportler (Heeressportzentrum).
Der AC Wals stellte seine Trainingshalle für die 30 jungen Sportler zur Verfügung, die aus 8 österreichischen Ringsportvereinen „einrückten.“ Von Wolfurt war Dominic Peter bei dem Lehrgang dabei:
Die Trainingseinheiten - die gemäß der Spezialisierung der jungen Ringer in eine Greco- und Freistilgruppe aufgeteilt wurden -  leitete bei den „Griechen“ Nationaltrainer Walter Walcher, bei den Freistilern zeichnete Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler für die je 2 Trainingseinheiten pro Tag verantwortlich. Die durchdachten und systematisch gut aufgebauten Trainingseinheiten brachten nach dem 2. Tag bereits so manchen jungen Ringer an seine Leistungsgrenzen.
„Das intensive Training ist wichtig, da die jungen Sportler so ihre körperlichen Leistungsgrenzen erst einmal kennen lernen und an einer Verbesserung ihrer
Leistungsfähigkeit arbeiten können“, zeigte sich Muttenthaler vom Erfolg des Trainings überzeugt. „Durch das mehrtägige Training ist einfach auch Zeit, in Ruhe an einer Verbesserung der Technik der Athleten zu arbeiten“, pflichtete ihm Walcher bei und ergänzte, wie wertvoll für die Aktiven die Möglichkeit sei, mit verschiedenen Trainingspartnern hintereinander zu trainieren und im Ausringen weitere Kampferfahrung zu sammeln.
Einig waren sich alle, dass sich das Intensivtraining in jedem Fall gelohnt hatte und bald eine Fortsetzung finden sollte.

Int. ÖRSV-Trainingslehrgang in Götzis  
Am internationalen Trainingscamp beteiligten sich 25 Ringerinnen aus Italien, Baden-Württemberg und Österreich. Das Training stand unter der Leitung von Dr. Hartmann Bruno und Vitaliy Markotenko, die von den auswärtigen Trainern Alessandro Saglietti (CUS-Turino), Annalisa Debiasi (Rovereto) und Matthias Krohlas (Württemberg) tatkräftig unterstützt wurden. In den letzten beiden Trainingstagen waren auch noch interessierte Kaderringer des ÖRSV mit von der Partie.

In den Trainingsinhalten dominierten die Technik und Wettkämpfe am Mittwochabend (2 TK) und Freitagvormittag 3 TK). Die jungen Frauen haben ihr nächstes Turnier am Ende dieses Monats in Polen und setzen dann wieder mit einem internationalen Wochen-Lehrgang (26. - 30.04.) ihre Arbeit fort.