Jean-Foeldeak Schülerturnier in Kottern

18.07.2009, mit Fotogalerie

Abschlussturnier in Kottern

Jean-Foeldeak Schülerturnier in Kottern

Echt stark - nicht nur das Turnier, sondern vor allem die Gegner

Kottern 18.07.2009  228 Starter 41 Vereine
Ein großes und von der Leistung der Ringer sehr starkes Starterfeld ging an diesem Samstag über die drei Matten. Hier kann man dem Veranstalter TSV Kottern zur Abwicklung nur gratulieren. Super Beameranzeige, klare Ansagen und durchgezogen bis zur Siegerehrung, das macht eine gute Veranstaltung aus, auch wenn nicht alles so ist (Zuschauer und Ringer), wie wir es in Vorarlberg gewohnt sind. Die Ringer wurden so richtig verwöhnt. So gab es nach der Abwaage gleich eine riesen Tafel Schokolade und zur Siegerehrung für jeden ein T-Shirt.

Schon bei der Ansprache kam der Hinweis, dass dieses Turnier mit den klasse Athleten und Athletinnen als inoffizielle  Bayrische Meisterschaft angesehen werden kann. Hier waren viele der besten deutschen Ringer am Start.
Dementsprechend mussten unsere Mädchen und Jungs Tribut zollen und so gingen zahlreiche der mit sehr viel Einsatz geführten Kämpfe an die Gegner. Die Wolfurter zeigten was sie drauf haben, gingen mit Beherztheit in jede Runde, kämpften bis zum Umfallen und mussten sich dann doch meist knapp geschlagen geben. Hier kam vielfach einfach die Kaltschnäuzigkeit und der Killerinstinkt der deutschen Jungs zum Vorschein. Sie setzten viele Aktionen, Griffe und Würfe schneller und härter um und blieben somit Sieger.

Unsere gaben alles, setzten sich voll ein und überraschten in so manchem Kampf nicht nur den Gegner, sondern auch die Betreuer. Wolfurt kann Stolz auf die NachwuchsringerInnen sein, die sich vor keiner Begegnung drückten und so manchen Gegner auf die Matte drückten.
Besonders gut lief es für Benjamin Braun (2.) und Andreas Fässler (4.), die es bis in die Finale schafften. Aber auch Simone Stöckeler, Florine Schedler, Alexander Fritsche, Lukas Bernhard, Ben Grubelnig, Matthias Eberhard, Johannes Fässler, Sebastian Fritsche, Michael Metzler, Dominic Wild, Oliver Stampfer gaben ihr bestes und erreichten ansprechende Platzierungen.

Sebastian Rederer war mit von der Partie und half als dritter Mann den Betreuern Willi und Gerhard, das Geschehen rund um die drei Matten zu koordinieren.
 
Super war natürlich wieder der Beistand der Wolfurter Fans, die zahlreich mit zu diesem Turnier gekommen sind. Keine andere Mannschaft kann sich so auf die zahlreiche Unterstützung des eigenen Fanclubs verlassen.

Ergebnisse