Ringer Jugend Eurocamp 2009

01.08.2009, mit Fotogalerie

trainieren – chillen – Spaß haben!

Ringer Jugend Eurocamp 2009

Jugend Eurocamp 2009 fast eine Familienangelegenheit

 

Zell am See 01. - 08.08.2009
Die 38 Teilnehmer kamen in diesem Jahr aus Wollmatingen, Anger, Mäder und Wolfurt. Somit ergab sich ein ganz familiäres Trainingslager, da sich fast alle schon seit Jahren kennen.

 

Das Training unter Zoltan Kovac war wieder einmal spitze und genau auf die Sportlergruppen angepasst, so dass neben den Freizeitaktivitäten, Surf- und Kajakkurs auf dem Zeller See oder den Radtouren der Wollmatinger auf den Großglockner noch Regenerationspausen blieben. Durch das fortwährende Wiederholen des Vorangegangenen blieb das Geübte bei den Sportlern auch hängen wie man es am Ende der Woche beim Länderkampf klar sehen konnte.

 

Der Veranstalter  Prof. Hans Kiss hatte wieder einmal für alles bestens gesorgt und somit für ein ideales Trainingslager gesorgt, bei dem ich mir neben der Teilnahme der Kids auch vorstellen könnte, dass es den Ligaringern einiges bringen würde.

 

Das Wetter spielte nach einem eingeschobenen Regentag anfangs der Woche dann super mit. Die Unterbringung mit Dusche/WC im Vierer- oder Sechserzimmer zweckmäßig und die Halle gleich nebenan war einfach passend. Weiters bot der Jugendclub Kitzsteinhorn alles, was sich die Kids nur vorstellen konnten. Ein super Essen (jeder hat sich über den Koch gefreut), ein Pool mit Schwebebalken, Trampolin, Kletterturm, Superrutsche, Beach-, Soccer- und  Basketballplatz, Kino, Billard und mehr, halt alles  was man sich wünschen konnte. Dazu ein herrliches Panorama mit der wunderbaren Bergwelt des Großglockners und Kitzsteinhorn sowie dem schönen Zeller See.

Neben dem Lagerfeuer und Grillabend wurde von den Kids die Schaumparty als Highlight der Woche gefeiert. Da ging die Party richtig ab.

Für die Betreuer und mitgereisten Eltern gab es jeden Abend einen kleinen Hock, der auch etwas länger dauern konnte.

 

Die Vorarlberger Jungs und die Betreuer absolvierten den Kajakkurs. Neben dem Kajakfahren lernten sie noch die Handhabung des Kanadiers und durften als Belohnung mit dem Kajak vom 5 Meterturm springen. Eine Herausforderung für jeden, die aber nach dem erste Mal so richtig Spaß machte. Am ersten Tag war es noch eine nasse Angelegenheit von oben (Regen), an den Folgetagen gab es nur noch Wasser am Kopf, wenn man unter viel Gelächter kenterte. Kajakfahren - eine Aktion wie Ringer sie lieben, denn es braucht: Konzentration, Koordination, Gleichgewichtsgefühl, Ausdauer und Kraft.

           

Hans, es war wieder einmal spitze. Ein herzliches Dankeschön aller Teilnehmer.

 

Schauen Sie selbst wo wir untergebracht waren und was wir gemacht haben.

http://www.jugendclub.at     http://www.kajakcenter-zellamsee.at

 

Auswertug des Leistungstest 2009 


 

Berichte der Teilnehmer:

Diem Evi, Betreuerin:
Nach dem ersten „Probetraining“ am Sonntag hatten wir von Montag bis Freitag täglich ein bis zwei Mattentrainings. Montag, Mittwoch und Freitag kam noch das Kajakfahren als sportlicher Ausgleich dazu. Positiv zum Mattentraining ist anzumerken, dass nicht all zu viele Techniken gezeigt und geübt worden sind. Dem Motto: „Weniger ist mehr“, ist der qualifizierten Trainer Kovac gerecht geworden. Die Leistungstests wie 60 m – 2000 m – 4000 m – 8 Minuten Laufen – der Dreierhopp – die Liegenstützen, Aufsetzer und Klimmzüge wurden gut durchdacht von Hans und Zoltan eingebaut. Auch wenn einige meinten, sie seien am Limit angelangt, so waren sie wenig später doch wieder fit dabei.
Aktive Erholung zwischen dem Mattentraining und Essen war durch die tolle Anlage mit dem Schwimmen, Trampolinspringen, …. immer gegeben. Dadurch hatten unsere Kids das Gefühl, dass sie im Urlaub und nicht auf einem Trainingscamp sind.
Durch die Teilnahme an diversen Spielen und Wettbewerben wie „Mensch ärgere dich nicht“, „Mühle“, „Schach“,… war die Zeit für die jungen Athleten so kurzfristig, dass sie keine Zeit fanden, Karten nach Hause zu schreiben.
Jeden Abend wurde zwar ein Kinofilm angeboten, wo wir unsere Jungs aber z.T. herausholen mussten. Diese waren für unsere Altersgruppe nicht passend und so durften sie hören, was die Großen erzählten.
 
 
Johannes Fässler, 10 J
Ich kann euch sagen, was mir Spaß gemacht hat. Mir hat das Training, das Schlafen, das Spielen, das Rodeo, das Kegeln  und das Schwimmen gut gefallen. Aber diese Sachen nicht: Aufräumen, Aus-/ Einpacken und Aufsatzschreiben. Wir waren alle sechs in einem Zimmer eingeteilt. Wir fuhren mit dem Kajak und Kanadier. Es gab eine Schaumpartie und ein Grillfest. Dort gab es noch Musik, die aber zu laut war. Und es gab noch ein Kino, wo jeden Tag ein anderer Film lief. Dazu noch eine Rutschabahn, ein Trampolin und mehr als 514 Zimmer. Ich bekam eine tolle Kitzsteinhorn Mütze! Insgesamt fuhren wir 6 Stunden mit dem Zug von Zell am See bis zurück nach Bregenz.
 
Ben Grubelnig, 9 J.
Trainingslager Zell am See!
Nach der Ankunft am Samstag sind wir schwimmen gegangen. Am Sonntag habe ich einen kleinen Teil von „Hellboy, die Goldene Armee“ angeschaut. Am Montag hatten wir das erste Training. Im Kino ist „Leg dich nicht mit Zohan an“ gekommen. Am Dienstag war ganz normal Training und im Kino ist „Madagaskar 2“ gekommen. Am Mittwoch am Abend war Lagerfeuer, im Kino ist „ The Transporter 3“ gekommen. Am Donnerstag war Schaumparty und im Kino hätte „Hancock“ kommen sollen. Am Freitag haben wir gegrillt und selber einen Film gedreht. Am Samstag war Abfahrt.
Es war eine tolle Woche!
(Anmerkung der Betreuer: So viel war er nicht im Kino,  er wurde meist wieder schnell herausgeholt)
 
Andreas Fässler, 10 J.
Am Samstag, den 1. August 09 sind wir angekommen, dann haben wir uns umgezogen und sind in den Pool gejuckt. Dann sind wir ins Zimmer 507 gegangen. Danach sind wir zum Abendessen und dann schlafen gegangen. Sonntag, 2. August 09: Als erstes sind wir Frühstücken gegangen und dann hatten wir Ringertraining mit Hans und dem Rainer. Am Abend sind wir ins Hauskino, es kam „Die Goldene Armee“, wo wir aber gleich wieder heraus mussten. Montag, 3. August 09: Wieder Frühstück, dann Ringertraining mit „Cowazsch“. Dann hatten wir ca. 1 Stunde Kajak- und 1 Stunde Kanadier Training. Am Abend hatten wir wieder Training. Im Kino war „Leg dich nicht mit so einer an“. Dienstag, 4. August 09: Wir hatten wieder Training und am Nachmittag hatten wird den 2000 Meterlauf. Meine Zeit: 9:42! Und am Abend sind wir verspätet ins Kino, weil zuerst noch eine Runde Kegeln war. Es kam „Madagaskar 2“. Mittwoch, 5. August 09: Da hatten wir Training und Kajakfahren. Donnerstag, 6. August 09: Wir hatten Training und Kajakfahren und danach wollten wir den 8-Minutenlauf machen, aber das ging nicht, weil da ein „Fußballmetsch“ war. Darum machten wir es am Freitag, 7. August 09. Am Abend war die SCHAUMPARTY!! Davor war noch der Länderkampf. Ich war bei der Mannschaft Europa und wurde Erster und ich habe alle meine Kämpfe gewonnen. Am Samstag 8. August sind wir nach Hause gefahren.
Andreas, du hast mich mit deinem Aufsatz total überrascht. Danke, dass du dir so viel Mühe gegeben hast. Evi
 
Oliver Stampfer, 13 J.
Ringerurlaub in Salzburg
Am Samstagvormittag fuhren wir mit dem Zug nach Wörgl, wo wir umgestiegen sind nach Zell am See. Wir waren sehr aufgeregt und konnten es kaum erwarten, wann wir in den Pool hüpfen dürfen. Am Bahnhof angekommen wurden wir vom Bus des Jugendheimes abgeholt. Später im Heim packten wir unsere Klamotten und sonstiges in unser Zimmer und sprangen dann sofort in den Pool. Wir schwammen, tauchten, sprangen und rutschten. Am Abend waren wir müde und freuten uns auf den 2. Tag. Der Sonntag war nach dem Training der Relaxtag: Den ganzen Tag sind wir im Pool gewesen und dann am Abend gingen wir ins Hauskino und sahen uns „Leg dich nicht mit Zohan an“ an.
Am 3. Tag hatten wir das Training. Danach gingen wir im Zeller See Kajak fahren. Am Abend haben wir „Madagaskar 2“ angesehen. Am 4. Tag war es gleich wie gestern nur kein Kajak weil es geregnet hat. Und am Abend haben wir „Transporter 3“ angesehen. Am 5. Tag war wieder das gleiche wie am 3. Tag: Training am Vormittag und Kajak am Nachmittag. Am 6. Tag hatten wir am Vormittag Training. Am Nachmittag Kajak und …. Das Beste die Schaumparty. Am 7. Tag hatten wir die Ländermeisterschaft mit: USA, Russland, Europa und Korea. Ich war bei USA. Europa hat gewonnen. Und am Abend haben wir gegrillt. Und heute fahren wir mit dem Zug nach Innsbruck und freuen uns, wenn wir daheim sind !!!
 
Alexander Böhler, 14 J.
Eine Woche mit den Ringern in Salzburg.
Wir sind am 1.8.09 nach Salzburg zum 13. Eurocamp gefahren. Ich bin am Sonntag um 20:00 Uhr ins Kino gegangen und hab mir „Hellboy“ angeschaut. Von Montag bis Freitag haben wir das Ringertraining gehabt. Wir hatten einen guten Trainer, der „Kowatz“ hieß. Wir sind am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Kajak gefahren. Die Gruppe vom URC Wolfurt ging 2- oder 3-mal ins Kino. Das Essen war sehr gut. Ich, Alex , hatte immer 2 Trainings. Jedes Kind wo dabei war, hat bei einigen Spielen mitgemacht. Am Donnerstag haben wir eine Schaumparty gehabt und am Freitag haben wir gegrillt. Es gab auch noch einen Länderkampf. Es waren 4 Länder: USA, Russland, Europa und Korea. Im Länderkampf hat Europa gewonnen. Am Samstag in der Früh haben wir die Koffer gepackt.
 
Matthias Eberhard, 12 J.
Im Training hatten wir den Kopfhüftschwung, Nackenhebel und den Schulterwurf verbessert. Das Kajakfahren war blöd!!! Der Pool war toll, der Trainer super. Die Schaumparty war klasse, aber die Musik war zu laut. Wir drehten einen Film mit dem Namen „Police story“. Das Essen war super und das Training anstrengend. Das Kino ganz toll, aber das Aufsatzschreiben war nicht gut. Das hat mir keinen Spaß gemacht. Bewertung der Woche: nur 90 von 100 Punkten wegen dem Aufsatzschreiben, das war einfach ein Alptraum. Auch das Foto machen war blöd (Anmerkung der Betreuer: Weil er da ins Wasser gefallen ist). Es war sehr schön und lustig.