Schnupperkurs Life Kinetik

15.09.2010

Das neue Bewegungstraining Life Kinetik macht nicht nur den Körper fit. Die scheinbar kuriosen Übungen bringen auch unser Gehirn in Schwung.

Es gibt Dinge, von denen kann man nie genug haben. Oder hat sich jemand schon mal darüber beschwert, zu kreativ zu sein? Eben. Und tatsächlich lässt sich unser Gehirn ähnlich trainieren wie ein Muskel. Life Kinetik heißt das neue Trainingsprogramm, das Kreativität, Konzentration und die Fähigkeit zum Multitasking verbessern soll. Und nicht nur das: "So werden Sie belastbarer und selbstbewusster", sagt Diplomsportlehrer und Gesundheitscoach Horst Lutz, der die Methode entwickelt und bereits getestet hat.


Und ob das wirklich so funktioniert, haben Willi und Evi ausprobiert. Nach einer kurzen Einführung durch Klaus Nussbaumer gings zügig zum Probieren in die Halle. Das war spannend!
Hier eine der Übungen:
 

Wurfballkreisel - für besseres Multitasking

Life Kinetik: Training für Körper und Gehirn

Basisübung: Halten Sie bei dieser Übung zwei kleine Bälle mit dem Handrücken nach unten nebeneinander vor dem Körper. Beginnen Sie nun, einen Ball stetig und konstant ca. 20 cm hoch zu werfen und wieder zu fangen. Hin und wieder werfen Sie dann auch den zweiten Ball, allerdings mindestens 40 cm hoch. Unterbrechen oder verändern Sie die regelmäßige Wurfbewegung der anderen Hand dabei nicht.

Variationen: Führen Sie die Basisübung auch mit der anderen Hand durch. Später ersetzen Sie die unregelmäßige Wurfbewegung durch folgende Bewegung: den Ball kurz hochwerfen, ihn mit der ganzen Hand umkreisen und wieder fangen. Das Kreisen kann links oder rechtsherum erfolgen. Variieren Sie bei der unregelmäßigen Wurfbewegung dann die Wurfhöhe oder das Kreisen.

Zielübung: Benennen Sie die unterschiedlichen Wurfbewegungen. Etwa mit Städtenamen wie z. B. 40 cm hoch werfen = Paris, 80 cm hoch werfen = London, rechtsherum kreisen = Madrid, linksherum kreisen = Rom. Führen Sie dann die Basisübung aus, indem Sie sich die unregelmäßige Bewegung als Kommando von einer weiteren Person ansagen lassen. Gleichzeitig können Sie noch ein Bein ständig auf einem Ball vor- und zurückrollen. Wechseln Sie auch dabei regelmäßig das Bein

 

Linienhopser - belebt Ihr Gedächtnis

Life Kinetik: Training für Körper und Gehirn

Basisübung: Markieren Sie mit Schnur oder Klebeband eine ca. 50 cm lange Linie quer vor Ihren Füßen. Springen Sie nun mit beiden Beinen über die Linie und landen Sie auf dem rechten Bein. Springen Sie sofort wieder zurück und landen Sie auf dem linken Bein. Beim folgenden Sprung vorwärts landen Sie auf beiden Beinen. Nun beginnt die gleiche Sprungfolge, allerdings starten Sie mit einem Sprung nach hinten. Versuchen Sie, nach dem beidbeinigen Landen keine Pause zu machen, sondern in einem gleichmäßigen Rhythmus zu springen (rechts - links - beide - rechts - links - beide).

Variationen: Führen Sie die Basisübung mit dem anderen Bein durch. Dann mischen Sie beide Formen: Zuerst starten Sie mit rechts nach vorn (rechts - links - beide - links - rechts - beide), später dann mit links (links - rechts - beide - rechts - links - beide). Zählen Sie die Bodenkontakte mit Zahlen, dem Alphabet oder im 2er-Einmaleins.

Zielübung: Führen Sie die oben genannten Variationen abwechselnd hintereinander aus, werfen Sie dabei einen Ball ständig mit beiden Händen hoch und zählen Sie die Bodenkontakte im Wechsel von Zahlen und Buchstaben (1- A - 2 - B - 3 - C - usw.).
Wir wussten gar nicht, dass 1 + 3 dazu zu zählen und hüpfen so intensiv sein kann :)

Weiter ging es dann im Seminarraum mit Übungen im Sitzen. Auch da kann man ins Schwitzen kommen.

Dieser Workshop war total gut. Mit Spaß haben wir wieder einmal unsere Grenzen kennen gelernt.                                         Diem Evi