ÖM Kadetten GR + FR in Wals

17.04.2011

Knapp an der Bronzemedaille vorbei, 4. Platz für Anjin Schedler. 5. wurde Alex Böhler auch Thomas hat sich wacker geschlagen.

ÖM Kadetten GR + FR in Wals
Bericht von János Vadas
Griechisch-römischer Stil
Eine kleine Delegation von uns (Anjin Schedler - 46kg, Thomas Felder - 50kg, Alex Böhler - 58kg) durfte am Wochenende bei den Staatsmeisterschaften der Kadetten teilnehmen. Die Fahrt mit dem Zug dauerte etwas länger, dafür war es gemütlicher als mit dem Auto. Am Samstag wogen die Sportler ab. Leider wiederholte sich der Fall mit Anjin wie am letzten Wochenende: Er musste in die 50kg Klasse aufsteigen. Es war schade, weil er auf 46kg, wie auch Thomas auf 50kg Gewicht gemacht hatte. Ein anderes Pech war, dass Thomas und Anjin in der ersten Runde gegeneinander kämpfen mussten.
Anjin Schedler gewann seinen ersten Kampf gegen Thomas Felder (beide URC Wolfurt) 1:0/0:1/1:0 und traf in der zweiten Runde auf Mazaew Erschtcho (RSC Inzing). Anjin musste eine knappe Punktniederlage hinnehmen und da der Inzinger später verlor, war es das Aus.
Alex Böhler hatte relativ viele Gegner in der Gewichtsklasse bis 58kg (16 Teilnehmer). Die erste Runde ging gegen den stärkeren Lukas Kathan (KSV Götzis). Alex musste eine Punktniederlage hinnehmen. Der Götzner hatte sich gegen Alex leider verletzt, deswegen konnte er nicht weiter ringen. Damit war auch für Alex dieser Tag gelaufen.
Noch am selben Tag fand die Abwaage für den freien Stil statt. Alex hatte Probleme mit seinem Gewicht, brachte es aber bis zum Ende der Abwaage.
Freier Stil
Es war keine Überraschung am Sonntag, dass Anjin wieder nur einen Gegner hatte. Somit musste er schon wieder bis 50kg aufsteigen. Leider sind die Wettkampfregeln so und nur in der obersten Gewichtsklasse kann der Titel auch mit zwei Kontrahenten ausgerungen werden.
Anjin und Thomas trafen wie am Samstag in der ersten Runde aufeinander. Anjin schaffte einen klaren Punktsieg und musste wieder gegen Mazaew Erschtcho (RSC Inzing) kämpfen. Seine Taktik war klar und auf seinen Gegner ausgerichtet. Er probierte sie im Kampf umzusetzen und schaffte es, seine Beinangriffe erfolgreich durchzuführen. Trotzdem verlor er die erste Runde. In der zweiten Runde genügte dem Inzinger ein kleiner Fehler von Anjin und er konnte den Kampf mit einem Schultersieg beenden. In Zukunft müssen wir Anjins mentale Ausdauer stark verbessern, da er am Schluss der Runde wichtige Punkte unnötig abgab. In der Hoffnungsrunde hat er gegen Manuel Schuh (AC Hörbranz) gekämpft. Er erreichte ohne Probleme einen klaren Schultersieg. Für Anjin war dieser Kampf eine gute Vorbereitung gegen den Götzner Hamzat Asuchanov, sein Siegwille war wieder da. Hamzat war in diesem Kampf überaus stark motiviert, er konnte gegen Anjin zeigen, dass er im freien Stil ebenfalls, wie im Greco, ein zu fürchtender Gegner ist. Obwohl Anjin eine knappe Punktniederlage hinnehmen musste, sicherte er sich den 4.Platz.
Alex Böhler konnte am Sonntag einiges zulegen und hat viel besser gekämpft als am Vortag. In der ersten Runde machte er einen klaren Punktsieg gegen David Kollegger (KSV Söding) und gewann ebenfalls seinen zweiten Kampf gegen Daniel Pflanzner (ACV Innsbruck) mit Schultersieg. Im Halbfinale traf er auf den Götzner Martin Kogler, den späteren Titelgewinner. Somit ging es in die Hoffnungsrunde und gegen Markus Fuchsreiter (AC Wals). Alex war in diesem Kampf sehr unkonzentriert und müde, dennoch verlor er diesen Kampf nur knapp. Trotzdem erreichte er den guten 5.Platz, wir gratulieren.
Die wichtigste Erfahrung ist, dass unsere jungen Sportler im Kopf noch zu schwach sind, daher Können und Kraft nicht umsetzen können und auch der absolute Siegwille nicht für 3 Runden reicht. Sie brauchen unbedingt mehr mentale Ausdauer, damit sie sich auf längere Zeit konzentrieren können und dadurch selbstbewusster in den Kampf gehen.

Ergebnisliste Greco

Ergebnisliste
Freistil