ÖM Schüler freistil Koblach

18.06.2011

Schülerstaatsmeistertitel für Nikolas Gliebe

ÖM Schüler freistil Koblach
146 Starter aus 21 Vereinen
Glück und Kampfgeist gehören immer dazu, aber diesmal haben die Wolfurter das Glück im ersten Kampfdrittel mehr als herausgefordert. Kein Angriffsgeist, nur zusammenhängen, keine Aktion, nur abwarten oder einfach gesagt: voll verschlafen! Das dominierte, durch die Bank, die ersten Sequenzen ihrer Kämpfe. Dann kam das Dilemma, man lag plötzlich unten, war knapp am Verlieren, die Schultern gingen schon Richtung Mattentuch, doch der plötzlich erwachte Wolfurter Kampfgeist verhinderte die Niederlage. Sie kämpften sich aus scheinbar aussichtlosen Lagen heraus, lösten die Festhaltegriffe, überstiegen die Gegner und waren plötzlich Obermann. Jetzt war das Gefühl zum Ringen da, das Bewusstsein: ich steh im Kampf und der Wille zum Siegen überwand alles. So kamen sie zurück auf die Straße der Sieger und konnten damit die ersten Runden überstehen.
In den Folgekämpfen war es ein Auf und Ab. Die meisten wurden stärker, selbstbewusster und kamen weiter. Doch im Halbfinale wurden auch die Gegner besser und einige Male vom Glück berührt, so bezwangen die meisten unsere jungen Athleten.
Nur Nikolas schaffte es, all seine Kämpfe souverän durchzuziehen und sich den Staatsmeistertitel zu sichern. Matthias konnte sich durch einen Sieg in der Hoffnungsrunde gegen den Vereinskollegen Lukas zurück ins Rennen bringen und im Kleinen Finale die Bronzemedaille erringen. Das waren unsere Medaillengewinner und die anderen Jungs mussten sich knapp geschlagen geben und hinter den Stockerlplätzen Aufstellung nehmen.
 
Aber eines ist klar: sie kommen im nächsten Jahr wieder. Sieghungriger, erfahrener, stärker und konsequenter in allen Aktionen durch ihr intensives Training, denn sie wollen eines: den Staatsmeistertitel! Allen beweisen, wir zählen zu den Besten.
 
Die Mannschaftwertung sicherte sich klar der KSK Klaus und wir belegten den guten siebten Rang.
Besser schaut es im Vereinscup und beim Roten Band mit dem 6. Platz aus.
 
Vieles im Kämpferleben unseres Nachwuchses könnte einfacher laufen und sie schneller weiterbringen, wie es sich an diesem Tag wieder gezeigt hat. Obwohl ihnen eingetrichtert wurde, sofort nach dem Pfiff die Gegner zu beschäftigen, gleich die eignen Aktionen gut vorzubereiten und dann durchzuziehen, damit der Kontrahent gar nicht auf die Idee kommt, selbst einen Angriff zu starten, war alles wie weggeblasen. Da braucht es noch viel Turniererfahrung, damit das Können schon in den ersten Sekunden jedes Kampfes abgerufen werden kann und nicht erst unter Druck zum Vorschein kommt.

1. Nikolas Gliebe
3. Matthias Eberhard
4. Emre Kaya
5. Benjamin Braun, Lukas Illmer
6. Lukas Bernhard, David Bernhard
7. Dominic Wild 
8. Alexander Fritsche
9. Michael Stöckeler, Jonas Ritter

>Ergebnisliste