LM Mädchen und Burschen in Hörbranz

05.06.2011

4 Titel und 10 Medaillen für Wolfurt!

LM Mädchen und Burschen in Hörbranz

Starke Leistung der Mädels! 

Die Girls, auch wenn es nur wenige waren, da nur Wolfurt und Götzis Ringerinnen stellte,konnten sich 4 Titel holen und weiter gute Platzierungen. Manche hat sich selbst überrascht und mehr geleistet als sie sich selbst zugetraut hat. Das brachte die Erfolge.
Sie sind auf einem guten Weg, müssen aber noch einiges an Technik lernen um an die Jungs heranzukommen. Wenn sie die Jungs in ihrem alter besiegen können, sind sie bei den Mädchen kaum noch zu bezwingen. Haltet euch ran, trainiert fleißig und ihr werdet zu den Besten in Österreich.

Die Platzierungen der Mädchen:
 1. Simone Stöckeler, Rebecca Krusch, Samira Wozasek ,Sila Beker 
 2. Melanie Memeti  
 3. Lara Thaler, Jessica Gmeiner                                                   
 4. Alyssa Wozasek


Die Jungs konnten es im ersten Augenblick nicht glauben..
 
Eine harte Nuss war so mancher Gegner für unsere Jungs. Ging es diesmal in der ersten Runde noch super, so wurde es aber von Gegner zu Gegner schwerer. Der Kontrahent war, stärker, schneller, besser (vielleicht auch nur im Kopf) auf alle Fälle härter.
Manch einer scheiterte an seinem Trainingsrückstand. Sprich Kondition und Koordination die verloren gehen, wenn einem die Puste und Kraft ausgeht. So kam spätestens im Finale das aus. Schade dass es nicht ganz reichte.
Es waren spitzen Kämpfe, die Burschen setzten sich voll ein und so mancher wuchs über sich hinaus. Das Publikum konnten sie begeistern und sie waren sicher besser als das Ergebnis aussagt!

Die Platzierungen der Jungs:            
 2. Sebastian Fritsche, Emre Kaya, Benjamin Braun,
 3. Matthias Eberhard, Michael Metzler, Michael Stöckeler, Lukas Bernhard,             
 4. Dominik Wild, Jonas Ritter,
 5. David Bernhard, Lukas Illmer,
 6. Tobias Novak, Alexander Fritsche


Noch ein Wort zu den Ringern die sich angemeldet hatten und ohne Entschuldigung nicht erschienen sind: „Frag euch mal, ob ihr nicht eure Mannschaft im Stichgelassen und eure Trainer enttäuscht habt.“