Schüler Turnier Hornberg

01.05.2011

247 Teilnehmer, 47 Vereine - die Kanone hat leider keiner mitgenommen, aber:

Schüler Turnier Hornberg

Die Platzierungen der Wolfurter: 
2. Simone Stöckeler, 4. Benjamin Braun, Michael Stöckeler, David Bernhard
5. Lukas Illmer, Emre Kaya, Matthias Eberhard
7. Lukas Bernhard

Bericht von Trainer János Vadas

Am letzten Sonntag nahmen wir mit 8 Sportlern an einem starken Turnier in Deutschland teil. Am Samstag fuhren wir los, damit die Kinder – außer Lukas Illmer – noch am Abend abwiegen konnten. Ich war überrascht, Lukas hatte am Nachmittag noch sein Kampfgewicht, aber bei der Abwaage doch zu viel und musste deshalb nochmals am Sonntag auf die Waage.
Die Abwicklung des Turniers gefiel mir sehr gut, wurde doch darauf geachtet, dass die Kinder so viel wie möglich kämpfen konnten. Es dauerte zwar ein bisschen länger, aber es war gut, um viele Erfahrungen zu sammeln. Dieses Turnier war nicht nur quantitativ (B,C,D,E Jugend), sondern auch qualitativ spitzenklasse.
Michael Stöckeler (27kg/D Jugend)
1. Kampf          0:4 - Schulterniederlage
2. Kampf         13:7 / 8:4 – Punktsieg
3. Kampf         3:4 / bei 1:3 - Schulterniederlage 
4. Kampf          (Wegen einer Verletzung konnte sein Gegner nicht mehr kämpfen.)
Michi hätte in seinem 3.Kampf gewinnen können, aber er konnte sich leider in der 2.Runde nicht mehr konzentrieren. Die Kopfhüftschwungabwehr müssen wir unbedingt verbessern. (Ebenso wie bei den anderen!)

Simone Stöckeler (25kg/C Jugend)
1. Kampf:         0:6 / bei 2:4 Schulterniederlage
Ihr Gegner war körperlich stärker, obwohl Simone mit dem Kopfhüftschwung mehrmals schöne Punkte machte.

Lukas Bernhard (32kg/C Jugend)
1. Kampf:         9:5 / 5:4 – Punktsieg
2. Kampf:         Schulterniederlage in der 1.Runde
3. Kampf:         Punktniederlage
Luki braucht mehr Kraft, damit er seine Techniken erfolgreicher anbringen kann. Die Kopfhüftschwungabwehr ist bei ihm noch zu schwach.

Benjamin Braun (32kg/C Jugend) – 4.Platz
1. Kampf:         6:0 / 6:0 – Punksieg
2. Kampf:         (Wegen einer Verletzung konnte sein Gegner nicht mehr kämpfen.)
3. Kampf:         Schulterniederlage in der 1.Runde
4. Kampf:         Punktsieg
5. Kampf:         Schulterniederlage
Benni war im Kampf wieder mutiger. Er ist ein passiver Typ, der kein Problem hat, wenn er keine Punkte mehr abgeben darf. Ohne Angriff ist es aber ein bisschen zu wenig und ohne Kraft können die Angriffe nicht erfolgreich sein.

David Bernhard (38kg/B Jugend)
1. Kampf:         3:1/3:1 – Punktsieg
2. Kampf:         6:0/4:0 – Punktsieg
3. Kampf:         0:7/0:3 – Punktniederlage
4. Kampf:         Schulterniederlage
Sein Kampfgeist wurde in der letzten Zeit viel besser. Körperlich ist er stärker geworden und damit  auch im Kampf mutiger. Am Boden müssen wir seine Abwehr korrigieren.
Lukas Illmer (46kg/B Jugend) 
1. Kampf:         7:0/5:2 – Punktsieg
2. Kampf:         Schulterniederlage
3. Kampf:         Schulterniederlage
4. Kampf:         6:0/8:1 – Punktsieg 
Luki braucht momentan viele Erfahrungen, die er sich in verschiedenen Turnieren holen kann. Der 2. und 3. Kampf wäre besser verlaufen, wenn er mehr Routine hätte.
Matthias Eberhard (50kg/B Jugend)
1. Kampf:         0:1/2:8 – Punktniederlage
2. Kampf:         0:7/0:6 – Punktniederlage
3. Kampf:         8:1/6:0 – Punktsieg
4. Kampf:         Schulterniederlage
5. Kampf:         Punktniederlage 
Bei ihm fehlte jetzt noch der Kampfgeist. Er traniert fleißig und ist auf dem sehr Training motiviert. Wir brauchen aber noch Zeit um gute Erfolge zu erreichen.
Emre Kaya (63kg/ B Jugend)
1. Kampf:         Schulterniederlage
2. Kampf:         7:0/7:1 – Punktsieg
3. Kampf:         Schulterniederlage
4. Kampf:         Schultersieg 
Emre hat seine Fähigkeiten in einer höheren Gewichtsklasse ausprobiert. Obwohl die meisten Gegner körperlich viel stärker waren, gewann er zweimal. Wir müssen bei ihm seine Ausdauer unbedingt verbessern.
Alles in allem war es sehr gut, dass wir an einem starken Turnier teilnahmen, damit wir in der Zukunft die Fähigkeiten verbessern und die Fehler korrigieren können.
 
Ein Dankeschön an Moni, Winfried und Willi, die sich um die Kinder fleißig gekümmert haben.