FLATZ austria open 2012

11.02.2012

205 Frauen, Kadettinnen und Junioren waren am Start

FLATZ austria open 2012

Ein voller Erfolg für die Sportler war das diesjährige Flatz austria open 2012. Schaffte es der URC Wolfurt doch mit den 203 StarterInnen schon um 17:00 Uhr fertig zu sein. Das hochkarätige Starter Feld zeigte einen ganzen Tag spitzen Ringsport vom feinsten. Die sehr zahlreichen Zuseher waren begeistert und konnten sich mit den RingerInnen freuen.
69 Frauen, 54 Kadettinnen und 82 Junioren aus 13 Ländern gingen an diesem Tag über die Wolfurter Matten. Für Österreich durften sich Kessler Jeannie, Hartmann Stefan, Raffler Laura und Gastl Marina als Sieger feiern lassen. Für die andren gab es Topplatzierungen bei diesem spitzen FILA Turnier, waren doch zahlreiche EM und WM TeilnehmerInnen am Start.
Eine super Veranstaltung die den Auftakt für das Olympia Jahr machte.


>Ergebnisheft                             >Fotos

Bericht vom Trainer János Vadas

Wieder fand das größte österreichische FILA Turnier in Wolfurt statt. Das Niveau war noch höher als in den vergangenen Jahren und die Starterzahl zeigte, dass es ein offizielles FILA Turnier ist und von immer mehr Ländern als sehr hochwertig eingestuft wird. Schön ist es wenn man feststellt, dass sich Europameisterinnen bzw. Weltmeisterinnen in unserer Halle einfinden. Für viele Sportler ist es eine wichtige Station auf dem Weg zur Olympiade in London, so galt es in der ungarischen Nationalmannschaft als Entscheidungsturnier.

Es war eine Freude, dass die SportlerInnen des österreichischen Teams schöne Platzierungen erreichten. Im Hinblick auf das internationale Niveau sahen wir von den österreichischen Athleten sehr vielversprechende Leistungen, siehe die I. Plätze von Jeannie Kessler, Laura Raffler, Marina Gastl, Stefan Hartmann.

Als Gastgeber war es selbstverständlich, dass einige unserer Sportler den URC Wolfurt vertretenen. 3 Sportler kämpften nahmen die Herausforderung an: Merve Kaya, Thomas Felder und Anjin Schedler.

Merve nahm bei den Kadettinnen in der Gewichtsklasse bis 49kg teil. Von unserer motivierten Sportlerin war es schon respektabel, dass sie an einem internationalen FILA Turnier mitkämpfen wollte. Obwohl sie den 9.Platz erreichte, rang sie nicht schlecht. Die dauernde fleißige Arbeit zeigte sich in ihrer Leistung.

Vor dem Turnier sprachen wir mit Thomas darüber, dass es für ihn ein passendes „Training” ist, wo er Kampferfahrungen sammeln kann. Nach dem Turnier sagte ich, dass ich uns immer ein solches Training wünsche. Er konnte endlich überzeugt werden, dass er nicht ausschließlich griechisch-römisch ringen kann und nach 3 spannenden Kämpfen erreichte er den hervorragenden 5.Platz im freien Stil. Um den 3. Platz lieferte er einen sehr knappen und spannenden Kampf gegen einen Schweizer. Thomas machte einen großen Schritt in seines sportlichen Entwicklung, wir beim FLATZ bemerken konnten.

Ein mittelmäßiges Ergebnis war nicht genug für Anjin. Er will sich nämlich für die EM und WM qualifizieren und das FLATZ war der erste wichtige Schritt auf diesem Weg. Im ersten Kampf gewann er gegen einen starken Engländer, dann kam ein Italiener, der an der WM 2011 den 5.Platz erreichte. Anjin kämpfte ohne Respekt, darum verlief dieser Kampf außerordentlich knapp. Am Ende der 3. Runde war Anjin körperlich ausgepowert, dadurch musste er eine knappe Punktniederlage hinnehmen. In seinem letzten Kampf gewann er wieder gegen einen Schweizer und holte den wichtigen 3. Platz. Nach dem Turnier fuhr er nach Ungarn, wo er eine Woche lang beim erfolgreichsten ungarischen Verein mittrainieren darf.

Obwohl unser Verein lediglich von 3 Sportlern vertretet wurde, war das heurige FLATZ open Turnier für uns sehr erfolgreich. Nicht nur für die RingerInnen, sonder für alle, die mithalfen.

Hiermit möchte ich mich bei allen (Eltern, Vereinsfunktionäre, Kinder) für die großartige und effektive Arbeit herzlich bedanken! Schön, dass ihr den Verein unterstützt habt!

János Vadas