BUNDESLIGA: gegen Inzing

22.10.2011

Eine wichtige Runde, um uns selber zu zeigen, was wir draufhaben.

BUNDESLIGA: gegen Inzing

Nach der hohen Auftaktniederlage (das Ergebnis war eindeutig zu klar für Inzing) war es uns besonders wichtig, spannende und knappe Kämpfe zu liefern. Wir wollten Punkte machen, Siege erkämpfen und das Ergebnis stark verbessern.

Da es eine Doppelveranstaltung war, begannen unsere Kämpfe etwas später, aber die Jungs waren dafür ums so heißer auf ihre Fights. In den Kämpfen zeigten unsere Ringer die richtige Einstellung zum Siegen. Sie kämpften endlich ohne Respekt, wie das Ergebnis am Ende zeigte. In sieben Kämpfen holten wir Punkte und haben davon vier Kämpfe gewonnen. Es hätte mit etwas mehr Glück auch noch weit besser ausschauen können, denn manche Kämpfe waren so knapp, dass das Glück des Siegers auch bei uns hätte sein können.

Ich gratuliere der Mannschaft und besonders den Sportlern, die Punkte gemacht haben: Anjin Schedler, Thomas Felder, Manuel Bruckmeier, Christoph Marte, Stanislav Matawkin.

Ich hoffe, dass die Mannschaft ihren starken Willen und die Energie in den letzten drei Runden beibehalten kann. Dann können wir noch so manchen Sieg feiern.

 

János Vadas

 

 

 

Das Endergebnis war 35:17 für Inzing. Wer den 1. Kampf im September gesehen hat, kann die Leistungssteigerung klar erkennen.